Warning: file_put_contents(/www/htdocs/w007e671/sites/axanta-unternehmensverkauf.de/glossar/wp-content/themes/axantaTheme/footer.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w007e671/sites/axanta-unternehmensverkauf.de/glossar/wp-content/themes/axantaTheme/functions.php on line 28

Warning: file_put_contents(/www/htdocs/w007e671/sites/axanta-unternehmensverkauf.de/glossar/wp-content/themes/axantaTheme/functions.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w007e671/sites/axanta-unternehmensverkauf.de/glossar/wp-content/themes/axantaTheme/functions.php on line 39
axanta AG | Glossar
Startseite Startseite   Kontakt Kontakt   Impressum/Datenschutz Impressum/Datenschutz

axanta AG | Glossar

axanta

Die zunehmende Globalisierung der Wirtschaft wirkt sich auch auf den Mittelstand aus. Deshalb halten immer mehr englischsprachige Begriffe Einzug in die Fachsprache. Das hier aufgeführte Glossar enthält aus diesem Grund viele englischsprachige Begriffe, die sich entweder eingebürgert haben oder doch oft auftauchen, auch wenn es teil eingängigere deutsche Bezeichnungen gibt.

Private Investoren


Private Investoren sind Privatpersonen, die eigene Mittel in nicht notierte Unternehmen investieren. Dabei kann es sich zum Beispiel um Business-Angels handeln, die neben dem Kapital auch Know-how in das Unternehmen einbringen, meist in einer frühen Unternehmensphase.

Übergewinnverfahren


Das Übergewinnverfahren stellt ein klassisches Verfahren innerhalb der Bewertung von Unternehmen dar. Bei diesem Verfahren wird der Unternehmenswert schwerpunktmäßig unter Berücksichtigung des Übergewinns ermittelt. Als Übergewinn versteht man denjenigen Gewinn eines Unternehmens, der über die Normalverzinsung des Substanzwertes hinaus erzielt … Weiterlesen

Executive Summary (Kurz-Zusammenfassung)


Die Executive Summary ist die zusammenfassende Darstellung eines Business-Planes. Sie dient der akzentuierten Präsentation einer Geschäftsidee und soll potenzielle Geldgeber für ein Investment begeistern. Die Executive Summary enthält alle wesentlichen Daten und Fakten, beispielsweise zur strategischen Ausrichtung und zu den … Weiterlesen

Track-Record


Der Track-Record spiegelt alle Referenzen von Firmen, Konzernen und Managern wider. Diese Erfahrungsgeschichte gibt einen exakten Überblick über alle getätigten Investitionen und erfolgreichen Transaktionen, für die ein Akteur verantwortlich zeichnet. Auf diese Weise erhalten andere Marktteilnehmer alle relevanten Informationen über … Weiterlesen

Discounted-Cash-Flow-Methode


Die Discounted-Cash-Flow-Methode dient der Ermittlung des Unternehmenswertes. Hierfür werden die Marktwerte des Eigenkapitals und des Fremdkapitals summiert. Die Grundlage für die Berechnung stellen für die Zukunft prognostizierte Free-Cash-Flows und ein Restwert dar, die auf den aktuellen Zeitpunkt abgezinst werden. Von … Weiterlesen

RoS Return-on-Sales (Umsatzrentabilität)


Unter Return-on-Sales (zu Deutsch: Umsatzrentabilität) ist eine Kennzahl zu verstehen, die das Nettoeinkommen als Prozentsatz der Verkäufe darstellt. Der Gewinn und der Umsatz, die innerhalb einer Rechnungsperiode erwirtschaftet wurden, werden zueinander in Verhältnis gesetzt. Ähnlich der Kennzahl RoA handelt es … Weiterlesen

Fund-Raising (Einwerbung von Investitionskapital)


Wird Kapital für Investitionen eingeworben, spricht man von Fund-Raising. Diese Art der Kapitalgewinnung betreiben Venture-Capital-Gesellschaften, die Investoren zum Zeichnen von Fondsanteilen bewegen möchten. Das verfügbare Geld wird in Beteiligungen investiert. Je erfolgreicher eine VC-Gesellschaft arbeitet, desto besser stehen Ihre Aussichten … Weiterlesen

Mittelwertverfahren


Das Mittelwertverfahren ist ein traditionelles Verfahren der Unternehmensbewertung. Hierbei wird versucht, das Ertragswert- und das Substanzwert-Verfahren zu kombinieren. Somit werden Aspekte der Vergangenheit und der Gegenwart (als Substanzwert) und Aspekte der Zukunft (als Ertragswert) in die Bewertung eines Unternehmens eingebracht. … Weiterlesen

Substanzwert


Dieser Begriff stellt die Summe der Beträge dar, die aufgewendet werden müssten, um ein Unternehmen mit der gleichen technischen Leistungsfähigkeit wieder zu errichten. Dabei setzt sich der Substanzwert aus dem Anlagevermögen und dem Umlaufvermögen eines Betriebes zusammen und ist als … Weiterlesen

LoI Letter of Intent (Absichtserklärung)


Der Letter of Intent (zu deutsch: rechtsunverbindliche Absichtserklärung) bezeichnet die schriftlich abgegebene Erklärung im Vorfeld einer Transaktion, in welcher die Absicht von Käufer und Verkäufer zum Abschluss des Unternehmensverkaufes bekundet wird.